Organisationsentwicklung

Ich unterstütze Sie in zentralen Aufgabenfeldern der strategischen und operativen Organisationsentwicklung:

  • Organisationskultur, Organisationsphilosophie mit der (Neu)Formulierung von „Vision“ und „Mission“ Ihrer Organisation
  • Identifikation und Definition von Organisationszielen
  • Identifikation der zentralen Werte der Organisation und Moderation eines Prozesses zur Wertepriorisierung
  • Entwicklung oder Überarbeitung sowie Implementierung von Leitbild, Führungsgrundsätzen und Verhaltenskodex („Code of Conduct“)
  • Veränderungs- und Lern-Kultur

 

Organisationsentwicklung als grundlegende Transformation

„Als die Raupe glaubte, die Welt sei zu Ende … wurde sie ein Schmetterling.“

Wir wissen heute noch nicht, was sich nach „Corona“ ändern wird. Die Wahrscheinlichkeit ist jedoch groß, dass es nicht nur leichte kosmetische Änderungen sind. Der Anpassungsdruck oder die Entwicklungspotenziale (je nach Sichtweise) für Menschen und Organisationen sind jedenfalls groß.

 

Neue Herausforderungen einer zukunftsfähigen Organisationsgestaltung

 

Neben der digitalen Transformation stellt sich für Unternehmen und Organisationen zunehmend die Herausforderung, sich auch in ökologischen, kulturellen und sozialen Fragen einer zukunftsfähigen Organisationsgestaltung zuzuwenden. Es deutet sich an, dass sich die „Spielregeln“ ändern. Die Rahmenbedingungen für Organisationen unterliegen hier in den nächsten Jahren einem Paradigmenwechsel und einer Veränderung in der geforderten Wertepriorisierung.

 

Der Druck auf Unternehmen wird steigen, neben der notwendigen Gewinnerzielung auch die Verantwortung für soziale und gesellschaftliche Auswirkungen des eigenen Handelns zu übernehmen. Unternehmen werden sich in der Organisation (Strukturen und Prozesse) und im Handeln entwickeln müssen, um z.B. den neuen Anforderungen der ökologischen Nachhaltigkeit oder der Corporate Governance oder der Unternehmensberichterstattung (Non-Financial Reporting) gerecht zu werden.

 

Die eigene Zukunft gestalten

 

Unternehmen und Führungskräfte können in dieser Entwicklung zu „Getriebenen“ werden oder sich selbst zum „Gestalter im eigenen Haus“ machen. Es geht dabei nicht nur um begrenzte Change-Projekte und auch nicht nur um New Work-Ansätze „auf Augenhöhe“, sondern um eine grundlegende Transformation. Unternehmen werden eine andere „Seele“ entwickeln – oder früher oder später massive interne und externe Akzeptanzprobleme bekommen. Die Transformation geschieht nicht aus reinem Selbstzweck, sondern um eine in der Zukunft erfolgreiche Organisationsgestaltung zu erreichen.

 

Dabei darf es nicht allein um das „Äußere“ gehen, sondern entscheidender ist die Veränderung im Innern der Beteiligten. Es geht um die Reflexion und Weiterentwicklung unserer Haltung, unserer Werte und einer entsprechenden Wertepriorisierung: Was ist das Wichtige? Was ist das Richtige in unserem Handeln?

 

Eben wie bei der Raupe und dem Schmetterling werden zukünftig auch bei Unternehmen der Sinn und Zweck hinterfragt, neue Ausrichtungen sind hier wahrscheinlich sinnvoll. Unternehmen, die auf Fairness, Verantwortung und Nachhaltigkeit aufgebaut sind, werden in Zukunft eine größere Akzeptanz und Attraktivität besitzen.

Die notwendige Transformation ist für diejenigen Unternehmen eine große Chance, die diesen Prozess bewusst gestalten und frühzeitig Potenziale erkennen.

 

 

Hier bieten sich mittlerweile verschiedene Ansätze:

Sichern Sie heute die Zukunftsfähigkeit Ihrer Organisation!

Gerne unterstütze ich Sie bei der Nutzung entsprechender Analyse und CheckUp – Tools.

Kommen Sie auf mich zu!